Lernen ist wie Rudern gegen den Strom…

… hört man damit auf, treibt man zurück. (Laozi)

Sprichwörter haben all zu oft einen wahren Kern. Was läßt sich daraus lernen?

Es liegt wohl eher an den persönlichen Erfahrungen, die man im Laufe seines Lebens macht. Das Lernen ist zudem etwas, das ständig passiert. Bewusst und unbewusst nehmen wir Neues auf. Inwieweit wir dieses auch in eine Lernerfahrung umwandeln, indem das Neue umgesetzt wird?

Dazu gibt es mit Sicherheit viele Möglichkeiten.

Erwachsene lernen anders

Erwachsenenbildung ist im Gegensatz zur Pflichtschule eine völlig andere Geschichte:

Erwachsenenbildung

  • erfolgt meist neben dem Beruf und der Familie
  • macht Ziele erreichbar
  • dient der Wissenserweiterung
  • verspricht bessere Berufsaussichten
  • festigt bestehende Jobs

Disziplin

Unter Disziplin könnten verschiedene Begrifflichkeiten verstanden werden:

a) eigene Disziplin, um etwas zu erreichen

b) berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung als Disziplin, die einen herausfordert.

c) Herausforderungen generell sportlich betrachten

Wann haben Sie zuletzt darüber nachgedacht etwas Neues zu machen?

Dachten Sie dabei eher daran eine neue Sportart zu erlernen, oder einen Abendkurs zu besuchen?

Beides ist – wie wir alle wissen – nicht so einfach!

Das Gute daran ist, dass Sie sich Gedanken über die Zukunft gemacht haben. Sie denken daran, etwas in Ihrem Leben zu verändern, zu verbessern. Ob nun aus beruflichen Gründen, um den eigenen Job abzusichern, oder um bessere Chancen am Arbeitsmarkt zu haben. Gleichermaßen positiv sind derartige Überlegungen auch im Hinblick darauf, mehr über sein Hobby zu lernen.

Warum nicht?

Lernen hält jung

Ja, es heißt, dass Lernen jung und agil hält. Beschäftigt man sich ab und zu damit, etwas Neues zu Lernen, sich neue Fertigkeiten anzueignen, hält das in Schwung.

Entscheidet man sich tatsächlich dann für eine Aus- und Weiterbildung, die z. B. berufsbegleitend stattfindet, fühlt man sich alles andere als jung. Der Tag hat gefühlte 90 Stunden, Schlaf wird zur Mangelware, Gewohnheiten verwandeln sich in Chaos, und und und ….

Zweifel plagen einen, ob sich das jemals lohnt. Aufgeben wird zu einer Option, die beinah zur unwiderstehlichen Versuchung wird.

Alle unter Ihnen, die bereits eine berufsbegleitende Fortbildung bewältigt haben, wird das hier sehr bekannt vorkommen.

Diejenigen, die sich jetzt überlegen, ob es sich überhaupt lohnt sich solchen Strapazen auszusetzen, werden mit Erleichterung dieses vernehmen: Ja, es lohnt sich! Es lohnt sich das Begonnene zu erreichen, denn das was Sie in der Zeit lernen bereichert Sie, macht Sie stärker, und hält Sie nicht nur geistig fit!

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Schreiben Sie unserer Redaktion!